Über uns

 «Naturnetz Stammertal» wurde im Juni 2019 gegründet. Das Wiesel als gewähltes Vereinslogo und der gewählte Vereinsname stehen für den Aspekt der Vernetzung. Die neunköpfige Personengruppe, welche die Vereinsgründung vorbereitet hat, zeigt diesbezüglich die gewünschte breite Durchmischung von verschiedensten Seiten, da Forstwirtschaft, Jägerschaft, Landwirtschaft, Weinbau, Wissenschaft sowie junge Familien darin vertreten sind.

Der lokale Naturschutzverein entstand, weil sich der bisher hier zuständige «Naturschutzverein Bezirk Andelfingen» neu organisierte. Der Bezirksverein wollte sich neu auf die Region Flaach konzentriert (neu Naturschutzverein Flaach) und zog sich folglich von hier zurück. Er machte im Herbst 2018 die Stammer Bevölkerung auf diesen Wechsel aufmerksam und forderte diese dazu auf, selber aktiv zu werden. Das Stammertal, das noch einige Arten beheimatet, die andernorts verschwunden sind (zum Beispiel Feldlärche, Zaunammer, Mittelspecht), ist ein Gebiet, in dem sich Naturschutz besonders lohnt.

Vereinszweck ist die Förderung und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen aller Arten, insbesondere im Stammertal. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, ist der Verein in verschiedenen Bereichen aktiv. Ein wichtiger Punkt dabei ist dabei die Freude und das Verständnis für die Natur, welche wir mittels Veranstaltungen und Ausflügen fördern können. Zudem verstehen wir uns als Ansprechpartner für Private und Behörden bei Naturschutzfragen und Projekten. 

Ganz im Zeichen der Vernetzung, arbeiten wir mit verschiedensten lokalen und überregionalen Akteurinnen und Akteuren im Bereich Naturschutz zusammen. So sind wir als Mitglied von Birdlife Zürich auch Mitglied von Birdlife Schweiz und Birdlife International. Die Partnerschaft mit diesem Verband ist für unsere Interessen ideal. Birdlife bietet Hilfestellung sowohl bei fachlichen und organisatorischen Fragen und weist einen Projektfonds auf, bei dem Gelder beantragt werden können.


Beispiele für unsere Aktivitäten

  • Mitarbeit beim Amphibientransport Etzwilen-Stammheim 2019. Übernahme dieses Privat-Projektes per 2020
  • Teilnahme an den EuroBirdwach days 5./6. Oktober: Wir haben einen Beobachtungs- und Infostand an der Farnerhaldenstrasse. Samstag, 5. Oktober, 11:30-15:30. 
  • Lebensräume für das Raubtier Wiesel fördern und Steinhaufen und Asthaufen erstellen: in Zusammenarbeit mit «Wieselnetz.ch»